Die Fachoberschule richtet sich an junge Menschen, deren Ziel es ist, ein Fachhochschulstudium aufzunehmen, sich an einer Berufsakademie oder Fachschule zu bewerben oder ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Aufbauend auf einem mittleren Bildungsabschluss führt der Bildungsgang zur allgemeinen Fachhochschulreife, die zum Studium an allen Fachhochschulen in Deutschland berechtigt – unabhängig vom angestrebten Studienfach. Absolventen der Realschule bietet die zweijährige Fachoberschule durch die Verknüpfung theoretischer und fachpraktischer ein gutes Fundament für die künftige Berufs- und Studienwahl. Wer bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, kann sich in der einjährigen Fachoberschule optimal auf ein Studium vorbereiten.