EinzelhandelIm Bereich Einzelhandel bieten wir drei Ausbildungsgänge an:

 

Kaufmann/-frau im Einzelhandel


Berufsbild

Kaufleute im Einzelhandel arbeiten hauptsächlich in Einzelhandelsgeschäften verschiedener Bereiche: vom Modehaus über den Einkaufsmarkt bis zum Gemüseladen. Auch im Versand- und Internethandel oder in großen Tankstellen mit gemischtem Warenangebot sind sie tätig. Darüber hinaus können Sie z.B. in Videotheken oder bei Fahrradverleihen ihren Arbeitsplatz finden. Das Haupteinsatzgebiet liegt in der Kundenberatung. Weiterhin wirken sie mit bei der Sortimentsgestaltung, sie führen Einkaufsverhandlungen und sind tätig in der Warenbeschaffung. Kaufleute im Einzelhandel können Werbeaktionen mit planen und diese auch durchführen. Auch Verwaltungstätigkeiten (z.B. das Durchführen von Inventuren, Buchhaltung, Kostenrechnung und –kontrolle9) gehören zu ihrem Aufgabenfeld.

Voraussetzungen

Realschulabschluss

Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb

Ausbildungsinhalte

Allgemeinbildender Bereich:

Deutsch, Sozialkunde, Englisch, Ethik, Sport

Fachtheoretischer Lernfeldbereich:

Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren, Verkaufsgespräche kundenorientiert führen, Kunden im Servicebereich Kasse betreuen, Waren präsentieren, Werben und den Verkauf fördern, Waren beschaffen, Waren annehmen, lagern, pflegen, Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren, Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen, Besondere Verkaufssituationen bewältigen, Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern, mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden, Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen, ein Unternehmen gründen und entwickeln

Einzelhandel 1 Einzelhandel 3

Ausbildungsdauer:

3-jährige Dualausbildung in Betrieb und Berufsschule Prüfung Die Prüfung findet in zwei Teilen statt: 1. Teil der Abschlussprüfung am Ende des 2. Ausbildungsjahres 2. Teil der Abschlussprüfung am Ende des 3. Jahres.

Abschluss:

Kaufmann/-frau im Einzelhandel (IHK-Abschluss)

 

Verkäufer/-in


Berufsbild

Das Haupteinsatzgebiet liegt in der Kundenberatung. Weiterhin wirken Verkäufer/-innen mit bei der Ermittlung von Kundenwünschen und bei der Sortimentsgestaltung. Auch verkaufsvorbereitende Tätigkeiten, wie das Auszeichnen von Waren, gehören zu ihrem Aufgabenbereich. Sie können in verschiedenen Einzelhandelsgeschäften tätig sein u.a. in Modehäusern, Baumärkten, Supermärkten, Gemüseläden und anderen Facheinzelhandelsgeschäften.

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb

Ausbildungsinhalte

Allgemeinbildender Bereich

Deutsch, Sozialkunde, Englisch, Ethik, Sport

Fachtheoretischer Lernfeldbereich

  • Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
  • Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Waren präsentieren
  • Werben und den Verkauf fördern
  • Waren beschaffen Waren annehmen, lagern, pflegen
  • Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
  • Preispolitische Maßnahmen durchführen
  • Besondere Verkaufssituation bewältigen

Verkaeufer 1 Verkaeufer 2

Abschluss

Verkäufer/-in (IHK-Abschluss)

 

Drogist/-in


Ausbildungsprofil

Sie verkaufen Körperfplege-, Kosmetik-, Parfümeriewaren, Hygieneartikel, Produkte zur Gesundheitspflege, Diä- und Reformkost, Fotoartikel, Pflanzenschutzmittel und chemische Waren. Die Hauptaufgabe des Drogisten ist es, die Kunden angesichts des umfanreichen Warensortiments fachkundig zu beraten. Weitere Aufgaben ergeben sich aus dem zunehmenden Dienstleistungsangebot vieler Drogerien, welches kosmetische bBehandlung, Maniküre oder das Anfertigen von Passfotos umfassen kann.

Neben dem typischen Arbeitsort Drogerie oder Drogeriemarkt können Drogisten auch im Großhandel oder in chemischen und pharmazeutischen Industriebetrieben arbeiten.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet:

  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Sport
  • Englisch
  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Warenverkaufskunde
  • Fachrecht
  • Rechnungswesen und Datenverarbeitung
  • Drogistische Übungen

 Drogist 4 Drogist 3